Glückliche Beziehung: 3 Erfolgsgeheimnisse

 Erfolgsgeheimnisse einer glücklichen Beziehung

1.Erfolgsgeheimnis: Du bekommst die volle Aufmerksamkeit, wenn du redest

Unsere Fähigkeit zuzuhören und uns klar auszudrücken nimmt mit der Zeit und der Intensität der Beziehung ab. Dies gilt für Liebesbeziehungen genauso wie bei Freunden oder in der Arbeit. Die Beziehungsforschung bezeichnet diesen Umstand als Closeness Communication Bias.

Was bedeutet das für meine Beziehung?

  • Du glaubst Du kannst gut zuhören – das stimmt meistens nicht (mehr)
  • Du denkst Du drückst Dich klar aus – das ist oft nicht mehr der Fall.

Die Erfolgsgeheimnisse von glücklichen Beziehungen sind 3 Dingen die Du selbst tun kannst:

  1. Sei auf den Closeness Communication Bias aufmerksam und spitze bewusst die Ohren, wenn Dein Schatz mit Dir spricht. Selbiges gilt wenn Du selbst etwas erzählst. Gib Dir Mühe klar zu sein. Erzähle auch wie es Dir dabei geht. Es hilft, wenn Du dafür sorgst, dass Du nicht von Störquellen (Mobiltelefon, TV etc.) abgelenkt wirst.
  2. Übe Dich im Entschlüsseln von Begriffen, die in Eurer Beziehung nicht eindeutig belegt sind. Eine Anleitung zum Entschlüsseln findest Du hier.
  3. Wende das Kommunikations-Werkzeuge Aktives Zuhören an und erlebe wie sich Dein Gesprächspartner gehört und wertgeschätzt fühlt.

Entschlüsseln von Begriffen - was genau ist Liebe in Deiner Beziehung?

 

2. Erfolgsgeheimnis: Du machst 5 mal mehr positive als negative Kommunikation:

In einer glücklichen Beziehung machst Du jeden Tag 5x mehr positive als negative Kommunikation.

Der amerikanische Beziehungsforscher John Gottman hat in seinem Ehelabor tausende Paaren beim Streiten beobachtet und ihre Stresshormonausschüttung gemessen. Dabei stellte Gottman fest, dass glückliche Paare anders streiten als Paare, die sich trennen werden.

Einer der wesentlichen Punkte dabei ist, dass glückliche Paare im Laufe der Tages für jede negative Kommunikation 5 mal positiv kommunizieren.

WIE IST DAS VERHÄLTNIS POSITIVE:NEGATIVE KOMMUNIKATION IN DEINER BEZIEHUNG?

Bei der positiven Kommunikation geht es nicht nur um Worte. Vielmehr ist es oft die nonverbale Kommunikation die den Ausschlag gibt. Beispiele für nonverbale Kommunikation sind Umarmungen, Küsse und Streicheln sowie Körpersprache.

Weißt Du zum Beispiel wie lange der optimale Kuss dauert oder die optimale Umarmung?

Es gibt auch hierzu tatsächlich Studien, die zeigen, dass es Kuss und eine Umarmung eine gewisse Länge haben sollten bis die gegenseitigen Hormone und Spiegelneuronen aktiviert werden.

Der klassische Gute Morgen und Gute Nacht Kuss muss z.B. nicht immer lang und feucht sein. Ist er jedoch auf Dauer nur eine Andeutung und dauert nur 1 Sekunde, reicht dies nicht um bei der positiven Kommunikation ins Gewicht zu fallen.

 

3. Erfolgsgeheimnis: Verändere Deinen Fokus in Deiner Beziehung

Richte Deinen Fokus auf das was funktioniert und nicht auf das  was er/sie "wieder einmal / immer" nicht richtig gemacht hat.  Fokussiere nicht auf den Alltag, sondern auf die Dinge,

  • die Dein Partner kann
  • die Du an ihm schätzt
  • die für Deine Beziehung zu ihm wichtig sind. 

Was passiert, wenn ich die 3 „Geheimnisse“ umgesetzt habe? 

Bei den meisten Paaren, die anfangen einander bewusst zuzuhören, kommt es zu folgenden Effekten:

  • Auf beiden Seiten kommt durch diese Aufmerksamkeit Wertschätzung an.
  • Damit entsteht mehr Nähe und Intimität.
  • Du spürst, dass Du für ihn ein wichtiger Mensch bist.  

Was mache ich, wenn es nicht funktioniert?

1. Er hört mir nicht zu:

Obwohl ich mir beim Entschlüsseln Mühe gebe, hört er mir nicht zu. Was mache ich falsch? 

Einerseits gilt es am Anfang die Rahmenbedingungen bewusst zu beeinflussen. Störquellen wie Handys und TV sollten ausgeschaltet werden bzw. nicht im gleichen Raum oder in Sichtweite liegen. Dadurch werden wir nicht so leicht abgelenkt. 

Ein weiterer Punkt ist der Zeitpunkt zu dem wir bewusst miteinander kommunizieren bzw. einander zu hören. Bei mir zuhause ist es das Abendessen, zu dem wir uns vornehmen einander vom beruflichen Alltag zu erzählen. Dies ist oft schwer, wenn unser Sohn auch gerne Aufmerksamkeit erhalten möchte. Daher verlegen wir die Gespräche wo wir uns bewusst zuhören meistens auf den Zeitpunkt wo er bereits schläft. 

Wir schaffen es nicht 5 mal so viel positiv wie negativ zu kommunizieren 

Positive Kommunikation üben: Wenn Du in Deiner Beziehung den Anteil der positiven Kommunikation erhöhen willst, funktioniert dies am besten indem Du selbst damit beginnst.

Sollte Dir das schwer fallen, habe ich Happy Messages entwickelt. Damit kannst Du in Sekundenschnelle kleine Liebesbotschaften im Beziehungsalltag produzieren und sofort anwenden.

Happy Messages - eine Anleitung zur positiven Kommunikation

Positive Kommunikation als Erfolgsgeheimnis für eine glückliche Beziehung

 

HIER GEHT ES ZUR LIEBESBOTSCHAFT - MIT ANLEITUNG

Mit Happy Messages entsteht eine positive Wirkung, da Dein Schatz selbst eine Happy Message erhält und gleich eine losschicken kann. Happy Messages sind kleine Post-Its mit denen Du jeden Tag eine Liebesbotschaft abschicken und / der erhalten kannst. Sie sind Teil der Spiele-Box für Paare. In der Spiele-Box für Paare findest Du 2 Spiele mit denen Du die Kommunikation in Deiner Beziehung positiv beeinflussen kannst. 

 Die Spiele-Box für Paare - ein interaktives Kommunikationserlebnis

   Liebesbotschaften für den Beziehungsalltag

  

 SCHAU REIN IN DIE SPIELE-BOX FÜR PAARE