Beziehungspause - Ja oder Nein?

Beziehungspause - mit Anleitung und Checkliste

Beziehungspause sinnvoll oder nicht?

In meiner Praxis als Mediator fragen mich Paare oft, ob ich eine Beziehungspause empfehle, oder nicht. Nach 15 Jahren Erfahrung als Mediator habe ich diese Form der Trennung auf Zeit oft bei Paaren erlebt.

Aus meiner Sicht gibt es einige Fragen, die Du Dir stellen solltest, bevor Du für Dich selbst Klarheit darüber hast ob es für Dich bzw. Euch passt oder nicht.

Inhaltsübersicht der 8 Fragen bei einer Beziehungspause

1. Was sind die Gründe für eine Beziehungspause?

2. Was will ich mit einer Beziehungspause erreichen?

3. Willst Du wirklich noch?

4. Wie spreche ich eine Beziehungspause an?

5. Bist Du eine eine Beziehungspause vorbereitet? Welche Regeln habt ihr vereinbart?

6. Welche Alternativen gibt es zur Beziehungspause?

7. Brauche ich eine Beziehungspause oder eine Trennung?

8. Wie beende ich eine Beziehungspause?

 

1. Was sind die Gründe für eine Trennung auf Zeit?

4 klassische Gründe für eine Beziehungspause

 Bei Paaren habe ich oft erlebt, dass die Trennung auf Zeit gerne von einer Seite als Lösungsvorschlag eingebracht wird, wenn 
  • die Kommunikation zusammengebrochen ist
  • 1-2 Kinder noch im Kleinkindalter sind
  • kein Sex mehr stattfindet oder
  • Nähe und Intimität für beide nicht mehr ausreichend spürbar sind.

Alle 4 oben genannten Bereiche und Themen können Paare schwer ändern, ohne sich Hilfe von außen zu holen. Da erscheint es Paaren oft einfacher sich Zeit für sich selbst zu nehmen, in der jeder für sich selbst klärt, was er/sie wirklich will.

Weitere Gründe für eine Beziehungspause sind z.B.

  • dass Du merkst dass Du nicht mehr so gerne nachhause kommst.
  • eine gemeinsame Zukunftsvision fehlt
  • zu viel zu tun zuhause und in der Arbeit (Stress)
  • Streit über Kleinigkeiten entwickelt sich oft zu beziehungsgefährdenden Explosionen

2. Was will ich mit einer Trennung aus Zeit wirklich erreichen?

Diese Frage sollte meiner Ansicht nach ganz am Anfang stehen.

Theoretisch stimme ich zu, dass eine Trennung auf Zeit dabei helfen kann zu sehen, wie es einem alleine geht. In der Beziehungspause könnt ihr feststellen, ob ihr euch vermisst oder nicht. Dabei wirkt die Abwesenheit der oben genannten Schwierigkeiten oft so erleichternd auf beide, dass Paare oft dann oft keine Energie und Lust haben sich miteinander zu beschäftigen. 

Dabei ist es gerade wichtig bei einer Beziehungspause in Kontakt zu bleiben. Denn Kommunikation wird z.B. nicht leichter wenn ich davon weniger betreibe. Sex findet auch genauso wenig statt wie Nähe und Intimität.

Ein Vorteil der Beziehungspase ist, dass beide Zeit für die Dinge finden können, die sich sonst nicht mehr ausgegangen sind. Oder für Freunde, die einer von beiden nicht mag. Oder für Sport, Fernsehen, Familie. Eine Beziehungspause öffnet einen neuen Raum für Tätigkeiten mit anderen Menschen und in anderen Bereichen.

3. Willst Du wirklich noch? 

Die zentrale Frage ist ob Du wirklich noch willst. Damit meine ich, ob die Beziehungspause dazu dient auf die Beziehung zu schauen, oder geht es um die Vorbereitung der Zeit nach der Trennung?

Beziehungspause in der Ehe mit Kleinkindern

Ich erlebe als Mediator, wie Paare sich auseinander gelebt haben, sobald das zweite Kind ca. 3-5 Jahre alt ist. Zu dem Zeitpunkt erscheint für beide Seiten eine Trennung auf Zeit wie eine Lösung ihrer Probleme. 

Die Lösung ist eine Trennung auf Zeit nur dann, wenn ihr in dieser Zeit dafür sorgt dass ihr Zeit miteinander verbringt. Das sollte Zeit sein, in der es nur um euch geht. Zeit für Gespräche ist hier ebenso wichtig wie Zeit für Sex und Zeit für Nähe und Intimität. 

Diese Zeit gehört geplant. Sie passiert kaum von selbst. In dieser Zeit braucht ihr Regeln wie ihr miteinander umgeht. Nehmt euch vor, dass ihr z.B. einander bewusst zuhört und bewusst über Dinge sprecht, die euch beide am Herzen liegen.

4. Wie spreche ich eine Beziehungspause an? 3 Tipps

Wie sage ich es, dass ich eine Beziehungspause brauche? Diese Frage wird mir oft gestellt. Sie zeigt, dass es uns schwer fällt die Frage einer Trennung auf Zeit in den Raum zu stellen. Wir wollen unseren Partner nicht enttäuschen. Manchmal geht es darum, dass das Konfliktniveau so hoch ist, dass wir es kaum schaffen die Beziehungspause ruhig und nachvollziehbar anzukündigen. 

Für den Fall, dass es Dir schwer fällt das Thema Beziehungspause anzugehen, empfehle ich folgende Regeln zu berücksichtigen:

1. Sei gut vorbereitet: Bereite Dich gut vor indem Du Dir die 7 Fragen ob selbst stellst und sie beantwortest. Gehe mit einem Plan in ein Gespräch hinein. Überlege Dir wie die Position Deines Mannes / Deiner Frau aussehen könnte. Was kannst Du ihm/ihr vorschlagen, damit es für beide leichter wird? 

Du kannst Dir auch im Beziehungskoffer einige Fragen bei denen es um die Zukunft, Bedürfnisse und Wünsche geht heraussuchen und diese miteinander durchgehen. Dies kann eine gute Einleitung dafür sein, dass Du eine Auszeit brauchst. 

2. Raum und Zeit gut aussuchen: Die Ankündigung einer Beziehungspause sollte nicht zwischen Tür und Angel und schon gar nicht im Konflikt erfolgen. Kündige das Gespräch an. Schalte Störquellen (TV, Smartphones etc.) aus. Sorge dafür, dass ihr mindestens eine Stunde Zeit habt dafür. 

3. Zuhören, zuhören, zuhören: Stelle sicher, dass Dein Partner / Deine Partnerin Dir zuhört. Hier kannst Du vorab Beziehungskarten mit dem Thema aktives Zuhören oder die Anleitung zum Aktiven Zuhören ausprobieren. Dann solltest Du gut vorbereitet sein.

Aktives Zuhören als Teil des Gesprächs einer Beziehungspause

DEINE ANLEITUNG ZUM AKTIVEN ZUHÖREN (GESPRÄCHSVORBEREITUNG)

 

Zuhören ist ein Geben und Nehmen. Stelle sicher dass Dir gut zugehört wird. Dann sorge dafür, dass Du gut zuhören kannst. 

Vorgehensweise Trennung auf Zeit mit und ohne Kind

Eine Trennung auf Zeit sollte gut vorbereitet werden. Sprecht vorher miteinander was ihr genau damit erreichen wollt. Vereinbart Regeln wie ihr miteinander umgeht (siehe oben). Wenn ihr Kinder habt, dann solltet ihr vorher die verschiedenen Zahlungsflüsse (Unterhalt, Obsorge) miteinander besprechen. 

Bei einer Beziehungspause mit Kind stellt sich die Frage, wie ihr sicherstellen könnt dass die Kinder Zugang zu beiden Eltern haben. Je nachdem wie ihr die praktischen, organisatorischen und emotionalen Themen aufgeteilt habt unter euch, entsteht mit einer Beziehungspause eine neue Situation. Je nach Alter der Kinder empfehle ich auch gerne, die Kinder in die letztendliche Entscheidung der Umsetzung mit einzubeziehen. 

5. Regeln für Beziehungspause: Das gilt es vorher zu vereinbaren

7 Fragen (Anleitung zur Vorbereitung der Beziehungspause)

Eine Beziehungspause ist eine örtliche und zeitliche Trennungsphase. In dieser Zeit wohnt ihr z.B. nicht zusammen bzw. seht ihr euch nicht jeden Tag. Wichtig ist es in dieser Phase klare Regeln aufzustellen. Diese Regeln vereinbart ihr miteinander. Sie behandeln Fragen wie

  1. Wie oft sehen wir uns?
  2. Was machen wir dann miteinander?
  3. Wer ist für die inhaltliche Organisation dieser Treffen verantwortlich?
  4. Dürfen wir in der Beziehungspause andere Beziehungen eingehen?
  5. Wie viel kommunizieren wir miteinander in der Beziehungspause?Wann soll man sich melden?
  6. Wie lange soll die Trennungsphase dauern?
  7. Wie kommunizieren wir an unsere Freunde / Familie / Kinder etc. die Beziehungspause?

Beantworte Dir diese Fragen zuerst für dich selbst. Dann beantwortet sie gemeinsam. Damit stellt ihr ein klares Regelwerk auf, das euch dabei helfen kann keine Enttäuschung zu erleben. 

6. Welche Alternativen gibt es statt einer Beziehungspause?

Die Trennung auf Zeit ist nur eine von mehreren Optionen, wie Du mit Schwierigkeiten in der Beziehung umgehen kannst. Sie erscheint Paaren oft als die einzige Option. 

In meiner Praxis als Mediator erlebe ich wie Paare Alternativen für Beziehungspausen miteinander entwickeln, sobald sie wissen worum es wirklich geht. Dabei ist es wichtig sich ehrlich die Frage zu stellen was einen stört und welchen Anteil Du selbst an diesem Problem bzw. Konflikt hast?

Alternative 1: Kommunikationswerkzeuge ausprobieren und einsetzen

Wenn es z.B. um Kommunikationsprobleme geht, dann lohnt es sich eine Paarkommunikationsanalyse miteinander zu machen. Dadurch werden die Stolpersteine der Kommunikation sichtbar. Darüber hinaus wird klar, was Du selbst beitragen kannst, damit es besser wird. 

Wenn es bei den Kommunikationsproblemen um Missverständnisse im Beziehungsalltag geht, dann zahlt es sich aus die 7 Kommunikationswerkzeuge miteinander auzuprobieren. 

Selbstbild-Fremdbild Beziehungkarten als Vorbereitung einer Beziehungspause

FINDE HERAUS WIE WICHTIG SELBSTBILD-FREMDBILD FRAGEN FÜR DEINE BEZIEHUNG SIND?

Falls es bei euch um Themen wie zuhören und einander verstehen geht, dann empfehle ich, dass sich jeder von Euch 10 Fragen aus dem Beziehungskoffer aussucht. Diese Fragen stellt ihr euch gegenseitig. Ihr beantwortet die Fragen miteinander. Dabei "lernt" ihr nebenbei aktives Zuhören, Entschlüsseln und Selbstbild-Fremdbild. Ihr vertieft wichtige Aspekte der Paarkommunikation indem ihr die Fragen auf den Beziehungskarten beantwortet. 

Alternative 2: Partnerlandkarte gemeinsam anschauen: Die Beziehungsreise

Eine seriöse Auszeit braucht einen klaren Plan. In diesem Plan braucht es Regelungen und Vereinbarungen wie ihr die gemeinsamen Zeiten gestaltet. Eine Möglichkeit ist es, dass ihr euch eure Beziehung in der Auszeit miteinander anschaut. Nehmt Eure Gefühle, eure Gemeinsamkeiten und Unterschiede unter die Lupe. Macht einen Beziehungscheck.

Auszeit - der Beziehungscheck für Paare in Schwierigkeiten

DIE BEZIEHUNGSPAUSE - DEIN BEZIEHUNGS-CHECK

 

Diese Beziehungsfragen findest Du im Beziehungskoffer. Der Beziehungskoffer ist der 1. interaktive Kommunikationskoffer für Paare mit vielen verschiedenen Kommunikationswerkzeugen. Darin findest Du 170 verschiedene Beziehungsfragen und Anleitungen wie Du darauf Antworten bekommst. 

Kommunikation statt Beziehungspause mit den Beziehungskarten aus dem Beziehungskoffer

 

Alternative 3: Sprache der Liebe identifizieren

Für viele Paare ist es sehr schwierig mit dem Thema Kommunikation zu beginnen. Gerade wenn es viel Streit gibt, erscheint die Herausforderung sich der Kommunikation anzunehmen am Anfang überwältigend.

Für diese Paare empfehle ich gerne, dass Sie sich dem Thema Liebe annehmen. Konkreter gesagt ist es die Frage, ob ihr Eure Sprache der Liebe kennt? Welche Sprache ist Deine und welche spricht Dein Mann / Deine Frau? Macht den Test und vergleicht Eure Resultate. 

Drücke auf den Button. Dann findest Du einige Informationen zur jeweiligen Sprache der Liebe.

 

 

7. Brauche ich eine Beziehungspause oder eine Trennung?

Je klarer die Regeln sind, die ihr vorab vereinbart, desto hilfreicher ist eine Beziehungspause. Wenn ihr vorab wisst ob es um eine Trennung auf Raten geht oder um Arbeit an einer Beziehung, dann könnt ihr auch klare Regeln aufstellen. Bei der Klärung dieser Grundfrage empfehle ich einen Mediator oder Beziehungscoach beizuziehen, wenn es nicht klar ist. 

Für den Fall, dass ihr nicht beide mit einer Trennung auf Zeit einverstanden seid: Nehmt euch die Zeit herauszufinden, warum ihr hier unterschiedliche Positionen und Bedürfnisse habt. Stellt euch wichtige Beziehungsfragen. Ihr könnt dazu die Beziehungskarten heranziehen (siehe Beziehungskoffer). Mit einer Beziehungsreise könnt ihr herausfinden, wo ihr einer Meinung seid und wo nicht. Das sollte euch auch einen Blick dafür gebe,

  • ob eine Trennung auf Zeit Sinn macht
  • warum ihr eine Trennung auf Zeit wollt
  • wozu ihr diese Zeit benötigt
  • was ihr mit der Zeit machen wollt
  • welche Regeln für euch in einer Beziehungspause notwendig sind (z.B. Treue)

 


Der Beziehungskoffer: Der 1. interaktive Kommunikationskoffer für Paare

Ich hoffe der Artikel konnte Deine offenen Fragen zur Beziehungspause beantworten. Letztendlich ist es eine Frage, die Du mit Deinem Mann / Deiner Frau gemeinsam beantworten solltest. 

Der Beziehungskoffer kann Dir dabei helfen auf diese schwierigen Gespräche gut vorbereitet zu sein. Egal ob Du ihn nur für Deine eigene Vorbereitung verwendest oder ob Du ihn als Vorspiel einsetzt - es kommen dabei die wichtigen Beziehungsthemen zur Sprache. 

https://beziehungs-shop.com/products/dein-beziehungskoffer

 DEIN KOMMUNIKATIONSKOFFER MIT BEZIEHUNGSKARTEN: SCHAU REIN 

 8. Wie beende ich eine Beziehungspause?

Vorab sollte festgelegt werden wie lange die Beziehungspause dauert. Im Laufe der Beziehungspause empfehle ich, dass ihr diesen Zeitrahmen nochmal hinterfragt.

Ein wichtiges Kriterium für eine vorzeitige Beendigung ist zum Beispiel, wenn ihr merkt dass ihr euch vermisst. Das ist eine gute Zeit um an den Fragen und Themen zu arbeiten, die euch beide beschäftigten.

Das Ende einer Beziehungspause endet sich für ein schönes Ritual mit dem ihr feiert, dass ihr die Beziehung wieder aufnehmt. Schreibt euch z.B. auf einem Papier auf, was ihr beschliesst in Zukunft anders bzw. neu miteinander tun zu wollen. Wie wollt ihr miteinander umgehen? Ähnlich wie ein Ehegelöbnis, kann das Ende der Trennung auf Zeit genutzt werden, damit ihr Eure Beziehungsbedürfnisse ausformuliert. Nehmt euch was vor, dass Spaß macht. Legt einen Zeitpunkt fest zu dem ihr wieder über die Beziehung schaut bzw. sprecht. Führt neue Rituale ein.