DIY-Anleitung zum Aktiven Zuhören (mit Selbsttest)

DIY Anleitung Wie gut kannst Du aktiv zuhören?

DIY-Anleitung in 3 Schritten: Wie gut kannst Du zuhören?

1. Bereite Dich auf Deine Startposition vor

Das nächste Mal wenn Dir Dein Partner / Deine Partnerin etwas erzählt, versuche 3 Minuten lang zuzuhören OHNE zu unterbrechen. 3 Minuten sind lang, wenn Dir dauernd Antworten, "ja aber" oder Lösungsvorschläge in den Sinn kommen. Hier ist es wichtig, dass Du wirklich "nur" zuhörst und es Dir ausschließlich darum geht Dein Gegenüber zu verstehen. 

2. Stelle nur Aufklärungsfragen

In einem nächsten Schritt,

  • versuche nicht dem Drang eigene Fragen zu stellen nachzugeben.
  • Stelle nur Fragen, die zur Aufklärung dessen dienen was Dir erzählt wurde. Du stellst hier Verständnisfragen ohne dabei Deine eigene Position einzubringen. 
  • Frage solange nach bis Du ziemlich genau wiederholen kannst, was Dir erzählt wurde.

Schritt 2 ist sehr wichtig, weil Du hier Deinem Gegenüber klar machst, dass Du wirklich zugehört hast. Du zeigst, dass es nicht darum geht Ratschläge zu geben oder der zu sein der Recht hat. Vielmehr bist Du nur dazu da und nur daran interessiert aufmerksam zuzuhören. 

In Schritt 2 erlebt Dein Gegenüber Deine Aufmerksamkeit als Wertschätzung. 

3. Zusammenfassen: Habe ich Dich richtig verstanden, dass....

In einem dritten Schritt versuchst Du mit Deinen Worten zusammenzufassen was Du gehört hast. Wenn Dein Partner Dir bestätigt dass Du es korrekt bzw. vollständig erfasst hast, dann hast Du aktiv zugehört. 

ACHTUNG: Erst dann wenn Dein Schatz positiv geantwortet hat bist Du dran. Sollte sich Dein Schatz nicht ausreichend verstanden fühlen, dann wiederhole Schritt 2 bzw. bitte ihn/sie darum etwas zu klären, bzw. weiter zu erläutern. 

4. TESTAUSWERTUNG - Wie gut kannst Du aktiv zuhören?

Du kannst die DIY-Übung auch schriftlich bewerten lassen. Schreibe auf einem Stück Papier neben 1. Zuhören, neben 2. Aufklären und neben 3. Zusammenfassen. Nach dem Gespräch kannst Du ausfüllen was Du gemacht hast und wenn ihr Lust habt, dann könnt ihr euch gegenseitig bewerten. 

Diese Übung ist kannst Du auch als Selbstbild-Fremdbild-Übung durchführen. Du kannst Dich von Deinem Schatz bewerten lassen,

a) wie gut habe ich zugehört

b) wie sinnvoll waren meine Aufklärungsfragen

c) Wie punktgenau waren meine Zusammenfassungen? 

Bewerte Dich selbst und lasse Dich bewerten. Dann vergleicht die Selbstbild-Fremdbild-Resultate. Diese Übung ist eine Beziehungsübung an der beide Teilnehmen. 

 

WAS BEDEUTET DAS SELBSTBILD-FREMDBILD-FÜR DEINE BEZIEHUNG?

Wie genau funktioniert Aktives Zuhören?

Die Aufgabe „Aktives Zuhören“ besteht aus der Beantwortung der Fragen und der Wiederholung des gehörten Inhalts durch Deinen Partner.  Die Fragen gehen auf Bedürfnisse und Gefühle in der Beziehung ein.  Aktives Zuhören ist daher nicht immer einfach. Umso wichtiger ist es, dass Ihr Euch gegenseitig nicht unterbrecht! 

Aktives Zuhören ist ein Kommunikations-Werkzeug, dass jede Beziehung braucht. Da sich unsere Fähigkeit einander zuzuhören mit der Zeit abnutzt ist es umso wichtiger, diese Fähigkeit immer wieder aufzufrischen. 

Aktives Zuhören - ein Beispiel für eine Beziehungskarte

Beziehungskarte Glück in der Beziehung und Aktives Zuhören

Das Ergebnis = Wertschätzung und Respekt in der Beziehung

Stell Dir vor er versteht alles ganz genau was Du sagst und stellt sogar die richtigen Fragen an den richtigen Stellen! Dann weiß Dein Mann und Partner wie Aktives Zuhören geht.

Der Beziehungs-Check: Die Beziehungsreise

Wenn Du Dir wünscht, dass Dein Partner / Deine Partnerin auch aktiv zuhören übt, lernt, ausbaut bzw. überhaupt erlebt, dann ist es eine gute Idee den Beziehungskoffer zur Hand zu nehmen. 

Der Beziehungskoffer enthält ein interaktives Kommunikations-Spiel "Die Beziehugnsreise". Damit kannst Du

  • alle wichtigen Fragen Deiner Beziehung von Deinem Partner / Deiner Partner beantworten lassen
  • Wertschätzung und Aufmerksamkeit erhalten
  • viel Spaß miteinander erleben.

Die Übung = Die Beziehungsreise (20 Fragen) 

Die Aufgabe „Aktives Zuhören“ besteht aus der Beantwortung der Fragen und der Wiederholung des gehörten Inhalts durch Deinen Partner / Deine Partnerin.  In der Beziehungsreise wählst Du aus über 100 Fragen, die Fragen die Dich / Euch

  • interessieren
  • betreffen
  • beschäftigen.

Die Beziehungsfragen gehen auf Bedürfnisse und Gefühle in Deiner Beziehung ein.  Aktives Zuhören ist bei den Themen daher nicht immer einfach. Umso wichtiger ist es, dass Ihr euch gegenseitig nicht unterbrecht!

Beziehungs-Check mit Beziehungsfragen

  DIE BEZIEHUNGSREISE - DEIN BEZIEHUNGS-CHECK

Was bringt uns das Kommunikations-Werkzeug „Aktives Zuhören“?

Durch aktives Zuhören erlebt ihr 3 wichtige Beziehungselemente: Durch (1) abwechselndes Zuhören, (2) Wiederholen und (3) Beschreiben fördert Ihr Eure Alltagskommunikation und erleichtert die gemeinsame Beziehungspflege.

Hört er Dir nicht mehr zu? 

Du erzählst Deinem Mann zuhause über Deinen Tag und merkst dabei dass er eigentlich nicht zuhört. Noch besser ist es, wenn er sagt er hätte Dir zugehört und Du merkst später, dass er nicht mehr genau sagen kann, worum es gegangen ist. Oder sich nicht gemerkt hat, was Du erzählt hast. 

Das ist leider ganz normal. Im Laufe der Zeit nimmt die Fähigkeit zuzuhören ab, da sich Kommunikation aufgrund von Wiederholungen abnutzt.  Wir hören mehr den Ton und die Menge der gesprochenen Worte, ohne auf den Inhalt so genau zu achten. 

Communication Bias ist ein weiterer Grund dafür, dass wir uns auf Dauer schwer tun mit der Kommunikation in der Beziehung. Kurz gesagt handelt es sich beim Communikation Bias darum, dass wir uns immer weniger Mühe geben etwas genau und verständlich zu beschreiben.

Gleichzeitig wird unser Gegenüber immer schleißiger beim Zuhören. Vergleiche es mit der Situation, wenn Du jemanden  zum ersten Mal triffst. Dann bist Du aufmerksam und interessiert daran den besten Eindruck zu hinterlassen. Denke zurück an den Anfang Eurer Beziehung und erinnere Dich daran wie viel und wie lange ihr miteinander gesprochen habt. Meistens hören sich beide auch gerne zu. Durch den Closeness Communication Bias wird die Lust am Zuhören und die Lust am Erklären weniger. 

Die Herausforderung in Beziehungen besteht darin einander immer wieder und möglichst lange aufmerksam zuzuhören. Der erste Schritt hin zum Aktiven Zuhören besteht dabei darin die eigene Fähigkeit zuzuhören unter die Lupe zu nehmen. 

Was bringt mir aktives Zuhören in der Beziehung? 

Durch aktives Zuhören ensteht Nähe und Intimität. Zuerst wird alles langsamer dadurch dass keiner den anderen unterbricht. Durch die volle Aufmerksamkeit fühlt sich Dein Partner gehört. Durch Deine Fragen fühlt er sich verstanden. 

Wichtig ist meiner Ansicht nach, dass aktives Zuhören nicht bedeutet, dass Du automatisch einverstanden bist mit dem was gesagt wurde. Vielmehr hast Du erreicht, dass sich Dein Gegenüber verstanden und gehört fühlt. In einer Beziehung entsteht dadurch Nähe und Intimität. 

 

Was bringen uns die Beziehungskarten „Aktives Zuhören“?

Neben den oben beschriebenen Schritten geht es bei den Beziehungskarten um Inhalte, die für Beziehungen von Bedeutung sind. Die Fragekarten enthalten Themen, die in den meisten Beziehungen eine Rolle spielen, jedoch selten bewusst besprochen werden.

Durch den Fokus auf Beziehungsthemen ist es auch möglich quasi nebenbei aktives Zuhören miteinander zu üben. Dadurch wird es einfacher es später in den Beziehungsalltag zu integrieren und anzuwenden.

Diese Beziehungskarten sind eine weitere Ergänzung der Partnerlandkarte.  Es gibt im Beziehungskoffer 30 verschiedene Karten mit denen aktives Zuhören erlebt werden kann.

 

HIER GEHT ES ZUM BEZIEHUNGSKOFFER UM 69 EURO